Die 2834 Zuschauer sahen eine ereignisarmes Spiel in der beide Mannschaften vor allem über den Kampf ins Spiel fanden. Déifferdeng schaffte es über die gesamte Spielzeit die Räume eng zu machen und hatte die gefährlichen Düdelinger Flügelspieler jederzeit im Griff.

Damit verabschiedet sich D03-Trainer Michel Leflochmoan mit einem Titel aus Differdingen. Der Nachfolger des 62-jährigen wird wohl morgen schon bekannt gegeben. Für D03 ist es der dritte Pokalgewinn nach 2010 und 2011.

Déifferdeng 03: Weber – Franzoni, Martin, Siebenaler, Jänisch – May, Lebresne – Ribeiro (75. Bisevac), Er Rafik, Méligner (65. Caron) – Luisi (87. Bettmer)

F91 Düdelingen: Ménétrier – Malget, Maury (62. Da Mota), Prempeh, Ney – Benzouien, Pedro, Sylla, Louadj – Sahin, Jahier

Schiedsrichter: Bindels – R. Morais, Mateus – Bourgnon, de Carolis (Torrichter) – Vivas (4. Offizieller)

Gelbe Karten: Lebresne, Bisevac, Franzoni, May – Jahier, Benzouien, Ménétrier, Louadj, da Mota

Torfolge: 1:0 Luisi (45‘), 2:0 Franzoni (54‘)

Beste Spieler: Luisi, Franzoni, Ribeiro – Prempeh, Sylla
Zuschauer: 2836 zahlende

del/Tageblatt.lu