Die Boxerin, seit fast fünf Jahren lizenziert beim BCR, wird ihren ersten Profikampf gegen die Münchnerin Veronika Alkan (19 Jahre) bestreiten. Unter ihrem Trainer und Manager Arnold Gastauer hat Andre in ihrer bisherigen Amateurboxkarriere elf Kämpfe zu Buche stehen. Ihr Traum und Ziel, eines Tages als Profi im Ring zu stehen, wird am Sonntag nach vier langen Jahren endlich Realität.

Caroline Andre wagt den Schritt in die Profi-Szene. (Bild: Tageblatt/Marcel Nickels)

Andre: „Seit jeher hat das Boxen mich fasziniert, mein Vorbild Felix Sturm (deutscher Boxer) sowie das Erlebnis, bei Kämpfen von Arslan Firat und Ina Menzer live als Zuschauer mit dabei zu sein, hat mich gefesselt und meinen Wunsch, einmal selbst Profiboxerin zu werden, gestärkt.“ Beruflich steht Andre in Diensten der Polizei, für andere Hobbys bleibt der aktiven Sportlerin jedoch wenig Zeit.

„Ich bin nicht verheiratet, verbringe dennoch viel Zeit mit meiner Familie, DVD-Abende, ausgehen und Musikhören gehören dennoch neben dem Boxen zur Freizeitgestaltung“, verriet Andre.

Harte Brocken

Ihre erste Erfahrung im Boxsport sammelte Andre beim Düdelinger Boxverein, ehe sie schließlich beim BCR anheuerte. Ihr Trainer/Manager Arnold Gastauer ist voll des Lobes über Caroline: „Bereits nach wenigen Kämpfen erkannte ich das Talent von Caroline. Mit ihrem Ehrgeiz und ihrem Fleiß war uns schnell bewusst, dass wir zusammen auf diesen Weg (Profikarriere) gehen können“, so Gastauer weiter.

International warten nun harte Brocken auf die sympathische Boxerin. „Klar ist der Wechsel vom Amateur- ins Profilager eine Umstellung. Unser Ziel wird sein, zu Beginn gute Resultate und wenn möglich den ein oder anderen Titel zu erringen“, so Andre.

Zur Gala

Die Gala am Sonntag beginnt um 16.00 Uhr (Einlass ab 15.30), die Eintrittspreise belaufen sich auf 10 Euro (Gradins) bzw. 15 Euro (Ring). Zwei Profikämpfe stehen auf dem Programm: Caroline Andre (BCR) tritt in der „Hall Sicosport“ gegen Veronika Alkan (München) 6 Runden à 2 Minuten an, bei den Männern kommt es zum Kampf zwischen Benoît Hell (Straßburg) und Michel Jeanne (Paris), 4 Runden à 3 Minuten. Außerdem werden rund zehn Amateurkämpfe ausgetragen. Der BCR wird immerhin fast die Hälfte seiner Lizenzierten (10 von 20 Boxern) in den Ring schicken. BCR, Gant d’or, St. Ingbert und Bensheim lauten die Vereine, die an der Gala teilnehmen. Kelly Rischard vs. Marion Bremer steht als Demonstration auf dem Programm. Des Weiteren wird das Team Kricka als „Entr’acte“ das Kickboxen promovieren.

Alain Gales7