Basketball: EM-Qualifikation

11. September 2012 01:21; Akt: 11.09.2012 05:18 Print

Schweden unter ErfolgszwangSchweden unter Erfolgszwang

In ihrem achten und letzten Spiel der Qualifikationskampagne zur EM 2013 trifft das Luxemburger Herrennationalteam am Dienstag (11.09.12) um 19.30 Uhr in der Coque auf Schweden.

storybild

Das FLBB-Team (hier Christopher Jones) will die ansteigenden Leistungen bestätigen. (Bild: Gerry Schmit)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen

Eine einfache Herausforderung wird es für die FLBB-Herren sicherlich nicht werden. Denn die Skandinavier sind auf einen Sieg in ihrer letzten Begegnung angewiesen, um sich für die EM-Endrunde zu qualifizieren.

Einen Ausrutscher gegen die bisher sieglosen Luxemburger darf sich das Team um NBA-Spieler Jonas Jerebko demnach nicht erlauben. Schweden hatte es bereits selbst in der Hand, seine EM-Teilnahme als zweitplatziertes Team der Gruppe B perfekt zu machen. Doch am vergangenen Mittwoch verlor man knapp in Aserbaidschan (82:76), und am Samstag hätte man im letzten Heimspiel gegen Deutschland einen weiteren wichtigen Grundstein für die Qualifikation legen können.

Doch in einer hart umkämpften Partie, in der es 35'' vor Schluss noch 86:86 stand, setzte sich der ungeschlagene Tabellenführer Deutschland in den letzten Sekunden dann doch noch durch (86:91).

Unbedingt gewinnen

So muss nun das Team aus dem Norden seine letzte Begegnung in Luxemburg unbedingt gewinnen und gleichzeitig hoffen, dass Deutschland auch sein letztes Spiel gegen Aserbaidschan gewinnt. In diesem Fall hätten sowohl Schweden als auch Bulgarien und Aserbaidschan zwölf Tabellenpunkte (vier Siege und vier Niederlagen). Doch die Schweden würden wegen des besseren Koeffizienten aus den direkten Vergleichen mit den beiden Konkurrenten am besten abschneiden und hätten dann den zweiten Tabellenplatz sicher. Bulgarien, das bereits alle acht Spiele absolviert hat, müsste dann hoffen, sich als einer der vier besten Tabellendritten zu qualifizieren. Aserbaidschan wäre bei einer Niederlage gegen Deutschland und einem gleichzeitigen Sieg der Schweden als Vierter definitiv ausgeschieden. Mit einem überraschenden Sieg gegen Deutschland würde sich Aserbaidschan jedoch als Tabellenzweiter qualifizieren. Einige Szenarien sind also am letzten Spieltag in der spannenden Gruppe B noch möglich.

Hiermit haben die FLBB-Herren jedoch nichts zu tun. Für sie geht es vielmehr darum, ihre Fortschritte der vergangenen Wochen noch ein letztes Mal vor heimischer Kulisse unter Beweis zu stellen. Das Hinspiel in Schweden verlor die luxemburgische Selektion noch deutlich mit 74:111.

Steigerung

Doch seitdem haben sich die Schützlinge von Trainer Frank Baum merklich gesteigert. Am Samstag lag die luxemburgische Auswahl eine Halbzeit lang mit Bulgarien auf Augenhöhe und zeigte ihre bisher beste Leistung in der Offensive. Erst im letzten Viertel konnten sich die Bulgaren deutlich absetzen (95:120). Und im vorherigen Heimspiel gegen Deutschland hatte die Luxemburger Selektion sich mit einer überzeugenden Darbietung bestens verkauft.

Das definitive FLBB-Aufgebot wird erst am Dienstagmorgen (11.09.12) nach dem Abschlusstraining bekannt gegeben. Jairo Delgado wird wohl wieder dabei sein, während Martin Rajniak, Tom Schumacher und Laurent Schwartz nach dem Bulgarien-Spiel angeschlagen sind.

(Jenny Zeyen/Tageblatt.lu)