Das Turnier in Antalya scheint Eléonora Molinaro zu liegen. Die 18-Jährige konnte bereits ihren zweiten Titel in der Türkei feiern. Für die Spielerin der „Schéiss“ war es der zweite Turniersieg in dieser Saison und der vierte Profititel in ihrer Karriere. 

Eléonora Molinaro (WTA 478) ging als eine der Favoritinnen auf den Titel ins ITF-Turnier in Antalya (15.000 US-Dollar). Die Luxemburgerin wusste diese Rolle zu bestätigen. Im Finale behielt die 18-Jährige gegen die Lokalmatadorin Zeynep Sonmez (ITF-Ranking 248) in zwei Sätzen mit 7:5 und 6:4 die Oberhand. Nach 1:49 Stunden Spielzeit war somit der zweite Turniersieg nach Gonesse (15.000 US-Dollar, Frankreich) in dieser Saison unter Dach und Fach.

Zuvor hatte Molinaro im Halbfinale die Qualifikantin Ines Ibbou (ITF-Ranking 640/Algerien) mit 6:3 und 6:3 ausgeschaltet.

Im Doppel lief es für die FLT-Spielerin ebenfalls gut. Nur knapp verpasste sie in diesem Wettbewerb den Turniersieg. An der Seite von Yulia Kulikova (Russland) musste sich die Luxemburgerin mit 3:6 und 5:7 gegen das an Nummer zwei gesetzte Paar Cemre Anil (Türkei) und Dasha Ivanova (USA) geschlagen geben.

In der kommenden Woche wird Molinaro nochmals in Antalya aufschlagen. Auch diesmal führt die luxemburgische Nummer zwei wieder die Setzliste an.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here