Ein zehnköpfiges FLNS-Team trat am vergangenen Wochenende bei den
German Open in Essen an. Dabei gab es gleich mehrere Podiumsplätze zu feiern.

Raphaël Stacchiotti war insgesamt drei Mal in Essen im Einsatz. In zwei Rennen konnte der COSL-Athlet eine Medaille einheimsen. Über 200 m Rücken sicherte sich der 27-Jährige in 2:05:35 Minuten den zweiten Platz. Auf seiner Paradedisziplin, den 200 m Lagen, gewann er in einer Zeit von 2:04:50 Minuten die Goldmedaille. Über die 400 m Freistil verpasste Stacchiotti als Vierter in 4:03:89 Minuten das Podium nur denkbar knapp.

Bob Sauber konnte sich über 100 m Freistil für die Junioren-EM in Kasan (Russland) qualifizieren. Mit einer Zeit von 52:33 Sekunden im Vorlauf unterbot der Redinger die Normzeit für diesen internationalen Wettbewerb um acht Hundertstel. Im Finale landete Sauber mit einer Zeit von 52:45 Sekunden auf dem sechsten Rang.

Lou Jominet stellte gleich vier persönliche Bestleistungen an diesem Wochenende auf. Über 200 m (2:09:17), 400 m (4:29:64), 800 m (9:14:23) und 1.500 m Freistil konnte Jominet überzeugen. Hervorzuheben ist vor allem die Zeit von 17:40:12 Minuten über die 1.500 m Freistil. Mit dieser persönlichen Bestzeit sorgte sie für eine neue Luxemburger Bestmarke in der Jugendkategorie für 14-Jährige. Das FLNS-Talent sicherte sich damit auch die Silbermedaille in der Jugendwertung.

Brust-Spezialist Yann van den Bossche belegte derweil im Finale der 200 m Brust in 2:28:34 Minuten den sechsten Rang. Das Rennen wurde vom deutschen Ex-Weltmeister Marco Koch in 2:11:05 Minuten gewonnen. Jacqueline Banky wurde über 200 m Rücken in 2:22:61 Vierte.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here