“Ausgezeichnete politische, wirtschaftliche und kulturelle Beziehungen” – so umschreibt das Presseamt der Regierung das Verhältnis zwischen Luxemburg und der Deutschsprachigen Gemeinschaft (DG) in Belgien. Premierminister Xavier Bettel war am Dienstag nach Eupen gereist, um sich dort mit Oliver Paasch zu treffen, dem Ministerpräsidenten der DG.

Ziel der Gespräche zwischen den beiden war es, Bereiche für eine verstärkte Zusammenarbeit zu erkunden. Zum Beispiel bei der Hochschulbildung, beim Zugang zum Studium oder beim Tourismus. Die Politiker diskutierten auch über aktuelle Ereignisse in Europa.

Die Gemeinden der DG liegen im Osten der Wallonie. Insgesamt gehören ihr 77.186 deutschsprachige Belgier an.

 

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here