Von Mann zu Mann

29. Juli 2012 17:04; Akt: 29.07.2012 17:12 Print

Pattinson will Sanders zur Rede stellenPattinson will Sanders zur Rede stellen

Nach der Affäre seiner Freundin Kristen Stewart mit Rupert Sanders fordert Robert Pattinson nun eine Aussprache mit dem Regisseur - von Angesicht zu Angesicht.

storybild

Kristen selbst tut ihr nächtliches Intermezzo mit dem "Snow White and the Huntsmen"-Regisseur ausserordentlich leid. Sie entschuldigte sich öffentlich und hofft ihr Freund Robert Pattinson werde ihr verzeihen. (Bild: Reuters)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen

"Twilight"-Beau Robert Pattinson geht auf Konfrontationskurs. Der Schauspieler will offenbar Klarheit über das Ausmass des Seitensprungs seiner Freundin Kristen Stewart mit dem Regisseur Rupert Sanders.

Gespräch unter vier Augen

Wie ein Bekannter des 26-Jährigen gegenüber "Radaronline.com" enthüllt, will Pattinson unter vier Augen mit Sanders sprechen. "Rob möchte mit Rupert ein Gespräch von Mann zu Mann führen, um herauszufinden, was genau zwischen ihm und Kristen passiert ist", so die Quelle. "Kristen hat sein Vertrauen schon mit dem Betrug missbraucht, deshalb kann er sich nicht sicher sein, dass sie ihm genau sagen wird, was zwischen ihr und Rupert ablief. Rupert muss seine Frau und seine Familie retten, deshalb glaubt Rob, dass er nichts mehr zu verlieren hat und ehrlich zu ihm sein wird."

Zwei Monate Beziehungspause

Am Montag, den 23. Juli, kam die Affäre der 22-Jährigen mit Rupert Sanders ans Tageslicht. Bereits einen Tag später entschuldigte sich Stewart in aller Öffentlichkeit bei ihrem Freund. Pattinson soll danach am Boden zerstört gewesen sein. Bereits wenige Tage später zog er aus der gemeinsamen Bleibe aus. Jetzt will er sich angeblich zwei Monate eine Auszeit nehmen um sich über die Beziehung zu Stewart im Klaren zu werden, wie der "Daily Star" berichtet.

(20 Minuten / Tageblatt.lu)

  • H.Horst am 30.07.2012 11:23 Report Diesen Beitrag melden

    Die Ansprüche der Permanenz und Exklusivität sind in einem postmodernen Umfeld genausowenig einzuhalten wie in der Urzeit. Es wird Zeit dies anzuerkennen.