Familienstreit

02. August 2012 08:58; Akt: 02.08.2012 09:10 Print

Jermaine Jackson lenkt einJermaine Jackson lenkt ein

Jermaine Jackson, der Bruder von Pop-Star Michael Jackson, will in einem bitteren Familienstreit einlenken. Er wolle keinen "Krieg", sondern "Liebe" im Sinne seines verstorbenen Bruders, so Jermaine.

storybild

Wegen des plötlichen Verschwindens von Katherine Jackson wurde das Sorgerecht für Jackos Kinder vorübergehend an einem Cousin übertragen. (Bild: Reuters)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen

Es sei ganz klar an der Zeit, dass sie "Michaels Worten von Liebe, nicht Krieg" folgen sollten, teilte Jermaine Jackson am Mittwoch in einer Erklärung dem US-Sender CNN mit. In diesem Sinne wolle er ein Friedensangebot offerieren. Der 57-jährige Sänger gab auch an, dass er seine Unterschrift auf einem kontroversen Schriftstück zurückgezogen habe. Kürzlich war ein Brief der Jackson-Geschwister veröffentlicht worden, in dem sie die Vermögensverwalter des "King of Pop" und die Berater der Familienmatriarchin Katherine Jackson (82) scharf angegriffen hatten.

Jacksons Geschwister Jermaine, Tito, Randy, Janet und Rebbie hatten den Brief ursprünglich unterzeichnet und damit eine Kette von Streitereien und Verlautbarungen der Anwälte ausgelöst. Die tiefe Spaltung der Familie sorgte tagelang für Schlagzeilen. Jermaine zufolge hätte der Streit nie öffentlich ausgetragen werden sollen. Er suche nun "private Gespräche", um den Disput um den Nachlass seines 2009 gestorbenen Bruders beizulegen. Die Geschwister hatten den Rücktritt der Nachlassverwalter gefordert.

Plötzliches Verschwinden

Unmittelbar vor dem formalen Einspruch gegen das Testament war Katherine von ihren Kindern nach Arizona mitgenommen worden, ohne Hinweis an die von ihr betreuten Enkel Prince, Paris und Blanket. Nach mehreren verzweifelten Tweets von Paris, Michaels einziger Tochter, und entsprechenden Schlagzeilen in US-Medien kehrte Oma Katherine ebenso plötzlich nach Los Angeles zurück. Sie begründete die zehntägige Abwesenheit mit ihrem Erholungsbedürfnis.

Der Popsänger ("Thriller") hatte sein Vermögen unter der Mutter, seinen drei Kindern und wohltätigen Organisationen aufgeteilt. Die Geschwister gingen leer aus. Die Vormundschaft für die drei Kinder übertrug Michael Jackson seiner Mutter. Nach den jüngsten Vorfällen berief ein Richter mit TJ Jackson (34) einen weiteren Vormund, der Katherine helfen soll. TJ ist der Sohn von Michaels Bruder Tito und den Kindern eng verbunden.

(dpa/Tageblatt.lu)