Was gibt es Schöneres, als an einem gemütlichen Abend mit lieben Freunden verschiedene Spezialitäten zu genießen? Kürzlich lud die “Brasserie Guillaume” in der Hauptstadt zu einem solchen Abend ein.

Die Gäste aus Politik, Gesellschaft und Geschäftswelt ließen sich nicht zwei Mal bitten. Zu einem guten Glas Wein oder einem ganz neuen Bier aus Echternach wurden kleine Häppchen mit Tapenade zur Verköstigung angeboten. Draußen vor dem Lokal genossen die Gäste frische Austern, während man drinnen die verschiedenen Olivenpasten sowie mehrere Sorten Olivenöl für die kommenden Feiertage erwerben konnte.

 

3 Kommentare

  1. An daat ass leider net onbedengt de Fall bei jiderengem….Ech hun naischt ge-iewt, hun naischt geschenkt kruut an kann mir d’Restaurant’en hei am Land net léeschten….mais ech hun eng Arbecht a sin net krank.
    Wollt just domat uweisen dat d’Liewen fir verschidde Leit hei am Land net einfach ass….

    • Mecht näischt, net versaueren.
      Dat do as just een neien Typ vun bezuelter Reklam. D’Medien mussen sech och mol eppes aneres afalen loosen wéi nëmmen annoncen an den Zeitungen.
      Wann do géiw stoen -sponsored content- oder- advertorial-l, géif och méi séier bekäppt gin.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here