Der luxemburgische Fußballnationalspieler Dan da Mota befindet sich seit dem 15. Januar  in Untersuchungshaft in der Justizvollzugsanstalt in Schrassig. Diese Tageblatt-Information wurde von Justizsprecher Henri Eippers am Mittwoch bestätigt. Dem 33-Jährigen wird betrügerisches Ausnutzen von Unwissenheit oder Schwäche (“abus de faiblesse”) vorgeworfen.

Eine Untersuchungshaft wird angeordnet wenn Verdunklungs- oder Fluchtgefahr beim Beschuldigten besteht. Sein Anwalt Roy Reding ist gegen die Entscheidung in Berufung gegangen.

Am vergangenen Dienstag hatte sein Verein Racing Luxemburg eine Nachricht auf die Facebook-Wall gepostet, um da Mota Mut zuzusprechen. Kurz danach wurden die Zeilen gelöscht. Detaillierte Informationen zu den Anschuldigungen sind derzeit noch nicht bekannt.

 

3 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here