Die Banque Internationale à Luxembourg (BIL) veröffentlichte die Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr 2017. Die Bank erzielte in allen Geschäftssparten solide Ergebnisse und verzeichnete einen Anstieg ihres Nettoergebnisses nach Steuern um 5,7%.

In ihren Geschäftssparten Retail & Digital Banking, Corporate & Institutional Banking sowie Wealth & Investment Management erzielte sie, laut Pressemitteilung, gute Ergebnisse. Die Erträge ihrer kommerziellen Aktivitäten verzeichneten einen deutlichen Anstieg um 7,9% auf 501 Mio. Euro und entsprachen damit den Erwartungen der BIL2020-Unternehmensstrategie.

„Wir freuen uns sehr, dass wir auch im Jahr 2017 wieder die im Rahmen unserer Unternehmensstrategie BIL2020 gesteckten Finanzziele erreicht haben. Wie diese guten Ergebnisse belegen, konnte die BIL mithilfe der Unterstützung ihrer Aktionäre sowie des Vertrauens ihrer Kunden und dank des Engagements ihrer Mitarbeiter ihre Stellung als führende und wachsende Universalbank, die tief in der lokalen Wirtschaft verwurzelt ist, wiedererlangen. Zudem sind wir überaus erfreut darüber, dass die Investitionen, die wir zum Zwecke der Modernisierung und Transformation unserer Bank in eines der in Luxemburg im Bereich der Innovation führenden Unternehmen getätigt haben, beginnen Früchte zu tragen“, erklärte dazu Hugues Delcourt, CEO des Unternehmens.

Die BIL erhielt den Preis „Best Bank in Luxembourg 2017“ von Global Finance und das zweite Mal in Folge den Preis „Bank of the Year Luxembourg“ von The Banker.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here