Der 24. Spieltag der BGL Ligue stand unter dem Zeichen der Goalgetter: Nicht weniger als 33 Treffer fielen allein am Sonntag. Bereits am Freitag kam Déifferdeng 03 nicht über ein 2:2 gegen die US Hostert heraus.

Kellerkind Rosport erwischte den Progrès Niederkorn zwar auf dem falschen Fuß (Weirich, 5.), doch Karapetian (3x), Ramdedovic und Françoise drehten die Partie an der Sauer: Damit war klar, dass sich der F91 Düdelingen noch mindestens eine Woche auf die 14. Titelfeier vorbereiten kann. Die Mannschaft von Dino Toppmöller erfüllte gegen die bereits abgestiegene US Esch ihre Pflicht und ging in dieser Saison zum 20. Mal als Sieger vom Platz. Turpel (2x), Stolz und Sinani schraubten ihre Trefferstatistik in die Höhe.

Turpel hat damit zum 19. Mal in der laufenden Rückrunde getroffen und steht mit seinen insgesamt 27 Toren allein in Front der Liga-Toptorschützen. Karapetian ist mit 24 Toren der erste Verfolger.

Auch beim Kampf um Platz 3 bleibt alles beim Alten: Sowohl Fola (auswärts bei RM Hamm Benfica) als auch die Jeunesse (beim Heimspiel gegen Strassen) fuhren deutliche Dreier ein. Die “Doyenne” führte durch Treffer von Klapp und Hadji, Mokrani brachte die “Benficistas” wieder heran. Dallevedove stellte Vorsprung wenig später wieder her, bevor wiederum Eurico aus fünf Metern zum 2:3 einnetzte. Hadjis Elfmeter in der 85. beseitigte alle Zweifel der Fola-Fans, ehe Corral auf 5:2 erhöhte. Auf der “Grenz” trafen Steinbach, R. de Sousa, Deidda und Pedro für die Hausherren.

Im Keller kämpfen nach wie vor Rodange, Rosport und Strassen um den Verbleib in der BGL Ligue. Vor allem Rodange tankte an diesem 24. Spieltag Selbstvertrauen, während die Konkurrenz als Verlierer vom Platz ging. Alverdi und A. Ramdedovic in der Nachspielzeit ließen den Aufsteiger weiter vom Klassenerhalt träumen. Durch das bessere Torverhältnis schob sich Rodange nach dem 2:2 beim RFCUL an Rosport vorbei und steht nun auf dem Relegationsplatz.

Reichlich Tore gab es übrigens in Mondorf: Dem Gastgeber gelang gleich vier Mal der Weg ins Netz der UT Petingen. Banza, Schwitz und wieder Banza sorgten dafür, dass es aber bis zum Schluss sehr spannend bleiben sollte.

Weiter geht es nun am Mittwoch mit den beiden Halbfinalspielen der Coupe de Luxembourg. Racing empfängt Déifferdeng 03, Wiltz genießt als letzter Vertreter der Ehrenpromotion Heimrecht gegen Hostert.

Im Überblick:

Déifferdeng – Hostert 2:2
F91 – US Esch 4:0
Jeunesse – Strassen 4:0
RM Hamm Benfica – Fola 2:5
Rosport – Progrès 2:5
Mondorf – UT Petingen 4:3
Rodange – RFCUL 2:2

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here