Immer mehr Menschen wollen eine Übertragungsrate von 30 Mbit/s oder mehr für ihre Internetverbindung. Das geht aus einer Pressemitteilung des ILR (Institut luxembourgeois de régulation) hervor. Ende Juni 2016 hatten 98.500 Personen in Luxemburg einen Hochgeschwindigkeitsinternetanschluss. Im Dezember 2015 waren es noch 87.400.

Mittlerweile ist fast die Hälfte aller Breitbandanschlüsse schneller als 30 Mbit/s. Und der Trend scheint sich fortzusetzen. Im Vergleich dazu: Im Juni 2013 gab es nur 37.500 sehr schnelle Breitbandanschlüsse.

Zukunft des Internetanschlusses

Hinter der hohen Datenübertragungsrate steckt der Ausbau des Glasfasernetzwerks. In Luxemburg waren Ende Juni 2016 143.400 Wohungen und Einrichtungen mit Glasfaserkabeln vernetzt. In nur einem Jahr kam es hierbei zu einer Steigerung von etwa 51 Prozent.

Auch in anderen Ländern zeichnet sich ein Trend ab. Die Initiative “France Très Haut débit” will erreichen, dass in Frankreich bis zum Jahr 2022 alle Internetanschlüsse auf sehr hohe Datenraten ( über 30 Mbit/s) umgestellt sind. Ähnliche Ziele verfolgen auch Japan, Finnland und die USA.

Einige weitere interessante Trends aus dem ILR-Bericht haben wir in unserer Fotostrecke aufbereitet.

feder