11. Januar 2017 13:36;Akt: 11.01.2017 13:47

Französische Kliniken sollen OPs verschieben

INFEKTIONSWELLE

Eine schwere Grippewelle in Frankreich bringt zahlreiche Krankenhäuser des Landes an ihre Kapazitätsgrenze.

 (Bild: dpa)

Gesundheitsministerin Marisol Touraine forderte die Kliniken auf, notfalls nicht dringende Operationen aufzuschieben, um genug Betten für Grippepatienten zu haben.

142 von den 850 öffentlichen Krankenhäusern des Landes hätten eine angespannte Lage gemeldet, sagte Touraine am Mittwoch. "Es wird schwierig, Betten für alle zu finden", erzählte ein Arzt eines Krankenhauses in Lyon dem Sender Franceinfo.

Schwere Grippesymptome

In den vier Wochen der Grippe-Epidemie seien schätzungsweise bislang 784.000 Menschen wegen Grippe-Symptomen beim Hausarzt gewesen. Seit 1. November wurden landesweit 627 Patienten mit schweren Grippesymptomen auf der Intensivstation behandelt, 52 von ihnen starben.


Epidémie de grippe: "Le bilan sera lourd... par BFMTV

Wegen der großen Zahl an Krankheitsfällen werde die Grippe-Bilanz in diesem Jahr wahrscheinlich schwer ausfallen, sagte Touraine.

Die Grippewelle habe in diesem Jahr früh begonnen, erklärte die Ministerin. Es handelt sich nach offiziellen Angaben vor allem um Influenza-Viren des Subtyps A(H3N2), die besonders für alte Menschen gefährlich sind. Die Behörden erwarten, dass der Scheitelpunkt der Epidemie in Kürze überschritten wird.

Tageblatt.lu/dpa

  • Hamburg am 11.01.2017 20:37 Report Diesen Beitrag melden

    Wer weiß, wie wirksam einerseits eine gehörige Dosis Vitamin C (nein, nicht ein paar mg, sondern im Falle von Grippe kann jeder eine Tagesdosis von z. B. 20 Gramm vertragen. Das ist nicht zuviel, der Körper braucht so viel, bei einer Infektionskrankheit. Zusätzlich Magnesiumchlorid, alle paar Stunden ein halbes Glas einer 2% Lösung trinken. Was noch? Kein Fiebermittel, kein Schmerz- oder sonstiges Mittel. Bettruhe und Wasser trinken, dann ist die Grippe schnell vorbei, der Kranke sofort wieder perfekt fit. Und was macht Touraine? Blödsinn verzapfen und Angst schüren.