20. Januar 2017 09:10;Akt: 20.01.2017 16:27

Ermittlungen wegen Totschlags

ROUSSY-LE-VILLAGE

Die französische und luxemburgische Staatsanwaltschaft ermitteln jetzt gemeinsam an dem Fall um die Leiche in einem ausgebrannten Auto. Eine Autopsie am Freitagnachmittag soll für Klarheit sorgen.

 (Bild: Facebook)

Roussy-le-Village liegt an der Durchgangsstraße zwischen Frisingen in Luxemburg und Thionville. Täglich fahren hier Hunderte Grenzgänger durch. Seit Montag steht das Dorf im Mittelpunkt der internationalen Presse in der Großregion.

Auf einem Feldweg werden die Reste eines ausgebrannten Autos gefunden. In dem Wrack liegt eine verbrannte Leiche. Schnell gibt es einen schlimmen Verdacht. Ist es eine 25-Jährige aus Luxemburg?

Ein Verdacht

Seit Sonntag wird Ana Lopes aus Bonneweg vermisst. Sie wurde zum letzten Mal mit ihrem BMW im Bahnhofsviertel gesehen. Danach verlor sich ihre Spur. Bei dem Wrack handelt es sich um einen BMW. Für die Ermittler ist der Fall klar. Sie gingen davon aus, dass es sich um die junge Frau aus Luxemburg handele, berichten französische Medien.

Die Staatsanwaltschaft in Metz will sich noch nicht festlegen. "Wir ermitteln wegen Totschlags. Die Leiche wird am Freitagnachmittag einer eingehenden Autopsie unterzogen", sagte Staatsanwältin Catherine Galen aus Metz gegenüber dem Tageblatt.

Inzwischen arbeitet auch die Staatsanwaltschaft aus Luxemburg an dem Fall. "Wir suchen gemeinsam nach der Wahrheit", sagte Galen.

Tageblatt.lu

Zum Thema
  • Wullmaus am 21.01.2017 22:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    R.I.P.