Belgische Autobahn

22. Juli 2012 08:40; Akt: 22.07.2012 08:49 Print

Maut erst ab 2016Maut erst ab 2016

Eigentlich war die Einführung für eine Maut auf belgischen Autobahnen für 2013 geplant. Jetzt soll sie erst 2016 kommen.

storybild

Belgien verschiebt die Maut für Autobahnen um drei Jahre. (Bild: AFP)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen

Als Grund werden vor allem technische Probleme genannt, berichtet die Nachrichtenagentur belga. Auf die Verschiebung haben sich die Vertreter der drei Regional-Regierungen (Flandern, Wallonien und Brüssel) jetzt einigen können. Für die belgischen Pkw-Fahrer wird die Maut über eine noch festzulegende Gebühr von der Steuerverwaltung eingezogen.

Ausländische Autofahrer werden die Maut über eine virtuelle Vignette bezahlen müssen. Sie sollen die Taxe über Internet oder Handy an Automaten entlang der Autobahn entrichten. Bei Verstössen (Nichtbezahlen) droht eine hohe Geldbusse oder die Stilllegung des Fahrzeugs.

(FH/Tageblatt.lu)

  • Guy L. am 22.07.2012 15:42 Report Diesen Beitrag melden

    Maut zu Lëtzebuerg

    Et gët héich Zäit, datt hei am Land eng Maut kënnt! Dann héiert dee Wahnsinns-Traffic hei am Land emol op. Dann iwwerleeën sech Grenzgänger, op se Fahrgemeinschafte fir op d'Aarbecht maachen oder Zuch a Bus huelen! Ech sinn gär bereet hei am Land ze bezuelen.

    • Bernard W. am 23.07.2012 13:58 Report Diesen Beitrag melden

      Tanktourismus

      Abgesehen davon, dass die Grenzgänger auch für Ihren Wohlstand sorgen, wird über den Tanktourismus der Verkehrsetat in Lux. mehr als dreimal abgedeckt. Der Luxemburger hat keinen Grund, sich darüber zu beschweren, wenn Nachbarländer, nun über Maut, versuchen Geld einzutreiben. Gut 1 Milliarde gehen den Nachbarstaaten über den Tanktourismus an Steuergeldern verloren. Und, von irgendwas muss der Strassenbau ja bezahlt werden.

    • Mill am 23.07.2012 18:57 Report Diesen Beitrag melden

      Net vill Ahnung

      @ Bernard W. Wësst Dir wat d'UEBL ass? Dat ass d'Union économique belgo-Luxembourgeoise déi en accord huet fir d'Accisen opzedeelen. D'Belge kritt aus deem gemeinsamen Dëppen 97% a Lëtzebuerg 3%. Natierlech kréie mir och 3% vun all Liter deen zu Bréissel getankt gëtt a vun all Zigarett déi zu Ostende kaf gëtt, mä vum rengen Tanktourismus hu mir net ganz vill! Firwat mengt Dir, datt d'Belge guer näischt dergéint hunn, wann hir Biirger a Lëtzebuerg tanken an Zigarette kaafen ? Alles nozeliesen um Internet ->(Union économique belgo-luxembourgeoise-accises)

    • Bernard W. am 24.07.2012 07:42 Report Diesen Beitrag melden

      @ Mill

      Wieder mal was gelernt ;-) Aber das bedeutet doch auch im Umkehrschluss, dass wir hier zu 3 % an der belgischen Mautgebühr beteiligt werden. Das wird den Herrn Frieden sicherlich auch freuen.

    einklappen einklappen
  • Jacques am 22.07.2012 11:31 Report Diesen Beitrag melden

    Maut

    Wéini féiert Lëtzebuerg eng "Maut" fir den Transit-Verkéier an? A quasi alle Länner musse mir bezuelen mee d'Auslänner kënnen eis Stroossen ëmsoss futti maachen. En plus wären all "Finanzlächer" op ee Schlag vum Dësch !

    • Autobunns Hary am 23.07.2012 08:56 Report Diesen Beitrag melden

      @ Maut

      Zum Deel get et zu Letzebuerg schon eng Maut fiir camionën iwer 12 t via t'Eurovignette. De Rescht wäert nokommen wann eis Steiergelder, déi kriminellerweis an t'Banke gepompelt goufen, net méi zréck kommen.

    einklappen einklappen
  • Roger CLEMENT am 22.07.2012 10:11 Report Diesen Beitrag melden

    Maut

    Jo da solle mir och esou eng Maut aféieren, de Finanzminister Frieden klot, de Staat géif méi Geld ausginn, wéi de Staat eranhëlt.

    • Mill am 23.07.2012 09:58 Report Diesen Beitrag melden

      Maut 2

      @Roger Clement. Richteg! Mä da géifen d'Auslänner hei ouni ze bezuelen duerchfueren an d'Police géif d'Schëlleren anzéihen a soen: Keng Leit fir ze kontrolléieren. An der Schwäiz oder a Frankräich fiert keen ouni ze bezuelen!

    einklappen einklappen