19. Mai 2017 18:07;Akt: 19.05.2017 21:23

Und wieder ein neuer Rekord

INVESTMENTFONDS

Zum Ende des Monats März 2017 verwalteten Luxemburger Investmentfonds die gewaltige Geldsumme von 3.906 Milliarden Euro. Das ist ein neuer Rekord.

Die Luxemburger Branche der Investmentfonds schreitet von Rekord zu Rekord. Innerhalb eines Jahres ist das Volumen der Gelder um satte 13,78 Prozent gestiegen, schrieb die Luxemburger Finanzaufsicht CSSF in einer Pressemeldung.

Innerhalb eines Monats ist die Summe um 45,7 Milliarden Euro gewachsen. Davon kamen 31,8 Milliarden von Investoren, die neue Gelder angelegt haben. Die anderen 13,9 Milliarden Zuwachs sind auf eine gute Entwicklung der angelegten Gelder an den internationalen Börsen zurückzuführen.

Ein Rekord nach dem anderen

Dabei war bereits 2016 ein Jahr voller Rekorde für den Luxemburger Investmentfondssektor. In dem Jahr sind 235 Milliarden zu dem bestehenden Vermögen hinzugekommen. Fast monatlich war die Branche letztes Jahr von Rekord zu Rekord geeilt. Zum Vergleich: Im März 2009 lag die Summe der investierten Gelder noch bei 1.526,6 Milliarden Euro. 2014 wurde erstmals die Marke von 3.000 Milliarden Euro überschritten.

Von dieser starken Entwicklung profitiert das ganze Land. Das Volumen der in den Fonds investierten Gelder spielt eine wichtige Rolle für die Wirtschaft des Großherzogtums: Der Sektor steht im Schnitt für etwa acht Prozent der Wirtschaftsleistung, für zehn Prozent aller Steuereinnahmen des Staates und für vier Prozent aller Jobs. Allein im Jahr 2015 soll der Staat rund 900 Millionen an Steuern durch die Fonds erhalten haben, wie der Investmentfondsverband ALFI vor einigen Monaten erklärt hatte.

Tageblatt.lu/cm