14. September 2013 10:39;Akt: 14.09.2013 10:52

Wieder Cattenom-Störfall

SENSOR AUSGEFALLEN

Immer wieder gibt es Pannenmeldungen aus dem Atomkraftwerk Cattenom. Diesmal versagte ein Messeinheit für einen Kernreaktor.

In der Nacht auf Samstag versagten im Reaktorblock 4 Sensoren. Sie dienen zur Messung der Funktionsweise der Instrumente im Reaktor, heißt es am Samstag in einer Mitteilung.

Ende Juli waren im grenznahen französischen Atomkraftwerk Cattenom durch ein Leck 58.000 Liter Salzsäure in den Boden und in die Mosel gelaufen. Der Betreiber hatte ein Leck entdeckt und die Flüssigkeit zunächst aufgefangen. Danach sollte sie zu einem Kühlturm gepumpt werden, doch die Leitung waren defekt gewesen und die Salzsäure ausgelaufen.

Wegen der technischen Probleme mussten in den vergangenen Monaten mehrfach Reaktoren unplanmäßig abgeschaltet worden. Luxemburg, Rheinland-Pfalz und das Saarland fordern mittlerweile die sofortige Stilllegung des Atomkraftwerks, weil die Sicherheitstechnik nicht dem heutigen Stand entspricht.

Tageblatt.lu

Zum Thema
  • Alexander Schmidt am 23.09.2013 11:24 Report Diesen Beitrag melden

    Wollen wir warten, bis es kracht? Schnellstmöglich abschalten!

  • Siegfried von der Burg am 14.09.2013 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    Grundsätzlich bin ich kein Gegener der Atomkraft, doch die zahlreichen Vorfälle des Cattenomer Pannen AKWs sollte den Luxemburgern zu denken geben. Ein Fukuschima in Cattenom würde bedeuten, dass Luxemburg während 10.000 Jahren nicht mehr bewohnbar wäre. Die hiesige Regierung hat beste Kontakte zu den Sozis u. Grünen in Frankreich. Leider sind alle Bemühungen zur Abschaltung dieses AKWs im Sande verlaufen. Gutnachbarschaftliche Verhällnisse kann man nur pflegen, indem einer auf den anderen hört. In allen Scheindemokratien dieser Welt kannst du sagen was du willst, nur keiner hört dir zu.

  • René am 14.09.2013 12:37 Report Diesen Beitrag melden

    gleich macht's,...patapouf !