03. März 2017 07:01;Akt: 03.03.2017 09:41

Jede Menge Zugverbindungen werden ausfallen

NACH UNFALL

Nach dem Zugunfall vom 14. Februar gibt es weiterhin Komplikationen auf der Zugstrecke zwischen Thionville und Luxemburg.

Auch mehr als zwei Wochen nach dem tragischen Zugunglück gibt es auf der Strecke Thionville-Luxemburg noch immer jede Menge Störungen. Viele französische Lokführer machten von ihrem Recht Gebrauch, die Strecke nicht zu bedienen. Seit Montag ist die Strecke wieder für den Verkehr geöffnet, aber es läuft noch lange nicht alles rund.

Pendler sollen auf andere Verkehrsmittel umsteigen

Die französischen Lokführer haben nun entschieden nuch bis nach Thionville zu fahren. Erst wenn die Strecke wieder sicher ist würde man wieder nach Luxemburg fahren. Die CFL betonte mehrmals, dass die Sicherheit auf dem Teilstück zwischen Thionville und Luxemburg gewährleistet ist.

Den Pendlern, die tagtäglich nach Luxemburg kommen, wird geraten auf ein anderes Verkehrsmittel umzusteigen.

Auch TGV Züge betroffen

Auf Nachfrage bestätigte die CFL, dass die TGV-Züge nach Paris ebenfalls betroffen seien. Wie es nun weitergeht ist noch nicht gewusst. "Erst wenn die Ermittlungen abgeschlossen sind und die Gründe, warum es zu dem Unfall kam veröffentlicht werden, wollen die französischen Lokführer die Strecke wieder befahren. Wann dies der Fall sein wird wissen wir nicht. Bis auf weiteres versuchen wir so gut es geht die Strecke mit unseren Zügen zu befahren", erklärt der Pressesprecher der CFL, Mike van Kauvenbergh.

Tageblatt.lu

Zum Thema
  • Heng am 04.03.2017 09:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Waat ech net verstinn as dass een nach keen Komentar vun den Letzeburger Gewerkschaften heieren huet.

  • neverAgain am 03.03.2017 20:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na dann! Solche Untersuchungen dauern oft Monate. Wird die SNCF denn auch die Kosten übernehmen? Ein Beispiel mehr das zu verstehen gibt warum es Frankreich nicht schaffen kann weiter abzurutschen! Jeder kann da tun und lassen was er will!

  • Patrick am 03.03.2017 19:31 Report Diesen Beitrag melden

    Sans plus aucune influence sociétale en France, on croit devoir se faire les dents sur le Luxembourg, une fois n'est pas coutume. Et on nuit gravement à ses propres concitoyens français qui vont encore souffrir d'avantage dans les bouchons interminables. Ah, quel beau pays, la douce France!...S'il n'existait pas, il faudrait l'inventer.