“Russland zu isolieren macht keinen Sinn”, sagte Sarkozy am Donnerstag vor russischen Studenten nach Angaben der Agentur Interfax. Er sprach sich auch für eine Zusammenarbeit in der Syrienkrise aus. “Man sollte die beiden Koalitionen vereinigen”, sagte er mit Blick auf das Handeln Russlands und der Koalition um die USA.

Frankreich, die USA und weitere Verbündete fliegen in Syrien Luftangriffe gegen den IS. Russland unterstützt die Regierung von Machthaber Baschar al-Assad mit Luftschlägen. Paris und Washington fordern dagegen den Rückzug Assads. Das Verhältnis zu Russland ist auch infolge der Ukrainekrise angespannt.

Sarkozy hatte in den vergangenen Monaten mehrfach die Russlandpolitik von Präsident François Hollande und des Westens kritisiert. Dem Chef der französischen Republikaner werden Ambitionen nachgesagt, 2017 erneut für das Präsidentenamt zu kandidieren.

Tageblatt.lu/dpa