Mit massiver Präsenz an wichtigen Plätzen hat die Polizei in Frankreich am Wochenende in mehreren Städten des Landes Proteste gegen derbe Mohammed-Karikaturen und den umstrittenen Mohammed-Film im Keim erstickt.

Die Regierung hatte zuvor Versammlungen und Demonstrationen verboten. In Paris wurden nach Medienberichten rund 50 Personen zur Überprüfung der Personalien festgenommen. Im Bereich der US-Botschaft waren zwei Metro-Stationen vorsorglich gesperrt. Auch in Lille und Marseille wurden Proteste und Aktionen von starken Polizeikräften verhindert.

dpa/Tageblatt.lu