Der Kommentar

16. Dezember 2011 03:43; Akt: 16.12.2011 03:56 Print

BIL -\BIL -"Finale Phase" dauert an

von Sascha Bremer - Wie lange kann eigentlich eine „Finale Phase“ andauern, wenn es um das Abschließen eines Geschäfts geht?

storybild

Herabgestuft: Dexia BIL. (Bild: Tageblatt-Archiv / Hervé Montaigu)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen

Längst schien bei der Herauslösung der BIL aus ihrer in großen Schwierigkeiten steckenden Mutter Dexia alles klar zu sein. Der Staat – also letztlich wir – will 100 Millionen Euro für eine Beteiligung von 10 Prozent am Kapital der „neuen“ Banken hinlegen. Das hat Finanzminister Luc Frieden vor zehn Tagen, am 5. Dezember, in der Abgeordnetenkammer verkündet.

Vor drei Wochen, am 23. November, sprach Luc Frieden vor den Vertretern der Fondsindustrie. Die Transaktion befinde sich in der finalen Phase, sagte der Finanzminister damals. Die Kontenüberprüfung der BIL durch die katarischen Investoren, sagte er weiter, seien so gut wie abgeschlossen. Man würde nur noch auf grünes Licht von der Europäischen Kommission warten. Vonseiten der Dexia hieß es überdies, sobald eine bindende Offerte vorliege, wolle man die Öffentlichkeit informieren.

Das Einzige, was bislang an die Öffentlichkeit drang, war am Donnerstag die Herabstufung der BIL durch die Ratingagentur Moody’s um einen Schritt von A3 auf Baa1. Moody’s begründet dies mit dem Terminplan, welcher Unsicherheiten aufwerfe. Auch wenn man die Herabstufung kritisieren kann, die Termin-Frage ist berechtigt.