Finanzmärkte

03. Juli 2013 12:30; Akt: 03.07.2013 14:40 Print

Luxemburg leiht sich 2 Milliarden Euro ausLuxemburg leiht sich 2 Milliarden Euro aus

Auf der Suche nach neuen Investoren war Luxemburg erfolgreich. Am 2. Juli leiht sich der Staat 2 Milliarden Euro auf den Finanzmärkten aus. Die neue Anleihe wird über 10 Jahre laufen.

storybild

Luxemburg holt sich 2 Milliarden Euro auf den Finanzmärkten.

  • Artikel per Mail weiterempfehlen

Bereits im März 2013 wollte Luxemburg 1,5 Milliarden Schulden machen. Doch die Anleihe-Aktion brachte dem Staat "nur" 750 Millionen ein.

Wie bereits am Dienstag bekannt wurde, war Luxemburg auf der Suche nach neuen Investoren. Die neue Anleihe auf den Finanzmärkten wurde am 2. Juli abgesegnet und beläuft sich auf 2 Milliarden Euro, so die Regierung in einer Pressemitteilung am Mittwoch. Die Laufzeit beträgt 10 Jahre, der Zinssatz liegt bei 2,125 Prozent.

90 Investoren

Knapp 90 Investoren nahmen an der Transaktion teil. 55 Prozent waren Banken. 36 Prozent der Finanzsumme kamen aus Deutschland und Österreich zusammen, 30 Prozent aus Luxemburg, 13 Prozent aus den Niederlanden, 9 Prozent aus Großbritannien sowie 6 Prozent aus Frankreich.

Nach der Aktion im März 2013 über die Summe von 750 Millionen, ist dies nun die zweite Anleihe innerhalb von 2013.

(er/Tageblatt.lu)

  • Adolphe FABER am 03.07.2013 17:33 Report Diesen Beitrag melden

    Erschreckende Fehldarstellung!

    Es sind nicht Investoren an Land gezogen worden, denen das Wohlergehen unseres Landes am Herzen läge, sondern es hat sich der Staat entsprechend verschuldet und zwar gegenüber von Geldinstituten, die nur an der Rückzahlung des Geldes interessiert sind und zwar innerhalb von 10 Jahren, mit Zinsen. Da kaum zu erwarten ist, dass der Staat mit diesem Geld rentable Projekte durchführen wird, wie es ein verantwortungsbewusster Unternehmer täte, entsteht auch kein Mehrwert, so dass die Rückzahlung wahrscheinlich zu 100% dem Steuerzahler aufgebürdet werden wird.

  • proletarier am 03.07.2013 15:27 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Minimum an Respekt ...

    gegenüber der Bevölkerung wäre, bei jeder größeren Staatsanleihe ein Referendum zu machen - denn das Volk muss die Zeche zurückzahlen, nicht die Täter.

  • Fernand S am 03.07.2013 14:56 Report Diesen Beitrag melden

    Zweeten Ulaf

    Dat ass schonn deen zweeten Ulaf. Bei der éischter Kéier hat et net geklappt. Eréischt wéi se wesentlech méi wéi aner AAA-Länner Zënse ginn hunn, sinn der e puer opgesprongen. Déi wëssen all, dass et no 2015 de Bierg era geet.