Der Fall ereignete sich an einem der letzten Tage der “Schueberfouer”. Ganz in der Nähe des Events, neben dem Haupteingang zur “Kinnekswiss”, war ein Mann wegen akuter Atemnot in der Nacht vom 11. auf den 12. September zusammengebrochen. Dabei hatte er Glück im Unglück: Aufmerksame Passanten riefen sofort die Rettungskräfte am Eingang der Schobermesse herbei. Diese konnten das Opfer vor Ort wiederbeleben.

Die beiden Helfer – es soll sich um eine Frau und eine weitere Person handeln – waren jedoch bereits verschwunden. Da sich der Vorfall in einem Bereich ereignete, der nicht videoüberwacht ist, sind die genauen Umstände noch unklar.

Die Polizei bittet die zwei Passanten bzw. Zeugen, sich bei der Dienststelle in Luxemburg-Stadt unter der Nummer 24 44 04 50-0 zu melden.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here