Ein Mann hat sich am Dienstagabend (15.10.) in Rümelingen nach einer Auseinandersetzung mit seiner ehemaligen Partnerin selbst in die Brust geschossen und dadurch schwer verletzt.

Laut Polizeibericht hat die Ex-Partnerin den Mann nicht in die Wohnung gelassen. Er versuchte dennoch, sich Zutritt zur Wohnung zu verschaffen. Als ihm dies nicht gelang, schoss er sich mit einer Pistole selbst in die Brust. Das passierte, nachdem er mit Selbstmordabsichten gedroht hatte. Ein Notarzt hat den Verletzten vor Ort notversorgt, bevor er ins Krankenhaus gebracht wurde. Nach einer Notoperation schwebt dieser nicht mehr in Lebensgefahr. Die Polizei hat die Tatwaffe beschlagnahmt.

 

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here