In der Nacht auf den 12. September hat die Polizei auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Differdingen und Petingen Alkoholkontrollen im Straßenverkehr durchgeführt. Zwischen 23 Uhr und 3 Uhr mussten 100 Autofahrer einen kurzen Atemtest machen – auch, wenn es keine Hinweise auf vorherigen Konsum gab.

Das meldet die Polizei Luxemburg zusammen mit dem Fazit: In drei Fällen war das Ergebnis der Tests positiv und es wurden Anzeigen erstellt.

Zudem wurden acht Geldbußen ausgesprochen – in fünf Fällen, weil kein Führerschein vorhanden war. Ansonsten war kein Sicherheitsgurt angelegt, eine Steuerplakette ungültig und einmal fehlte die technische Betriebserlaubnis fürs Auto.

Es wurden keine Führerscheine eingezogen. fgg

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here