Seit Ferienbeginn und bis zum 1. September läuft nichts im Düdelinger Hallenbad. Alles muss geputzt und kontrolliert werden, heißt es von der Gemeinde. Und das dauert wirklich so lange?

In der Tat, und die Erklärungen von Claude Tritz, Verantwortlicher für die Schwimmbäder in Düdelingen, machen klar, dass ein Schwimmbad nun mal was anderes ist als eine Badewanne. Zuerst einmal muss nämlich das Wasser aus dem Becken raus. Damit wurde am vergangenen Montag begonnen. Um die Fliesen vor zu starkem Druck zu schützen, braucht dies ein paar Tage, sodass erst ab kommendem Montag, also am 22. Juli, mit den eigentlichen Revisionsarbeiten begonnen werden kann.

Andererseits muss man bedenken, dass ein Schwimmbad nicht von heute auf morgen wieder in Betrieb genommen werden kann. Spätestens 14 Tage vor dem Öffnungstermin muss wieder begonnen werden, die Becken zu füllen, damit sich Wasserstand, Chlorgehalt und Temperatur einpendeln können. Das wäre also um den 19. August.

 

Bleiben also knapp 20 Tage, wenn man den Feiertag vom 15. August abzieht, um sämtliche Arbeiten gut zu erledigen. In dieser Zeit werden, deutschen Qualitätsnormen entsprechend, die Silikonfugen erneuert und die diversen Wasserbassins gereinigt. Außerdem werden die Zu- und Abläufe geputzt und desinfiziert. Auch werden verschiedene Instandhaltungsarbeiten durchgeführt.

Dass die Sommerferien über geschlossen wird, liegt auch daran, dass Düdelingen über eine Alternative, nämlich ein Freibad, verfügt und das Hallenbad in der Zeit sowieso viel weniger genutzt wird. Obendrein könnte Düdelingen beide Schwimmbäder auch kaum parallel betreiben, wenn sämtliche Sicherheits- und Aufsichtsbestimmungen respektiert werden sollen. mago

2 Kommentare

  1. Wow, ech ka mech nach erënneren, wéi d’oppe Schwemm den 1. Mee opgaangen ass an net eréischt 2,5 Méint méi spéit.
    Mä da missten se jo e puer Schwammmeeschteren méi astellen an dat kënnt net an d’Tut.

    Ech huelen un, déi Leit stellen hir Heizung och strikt no Kalenner an, an net nom Wieder.

  2. Majo einfach emol pur Schwammmeeschteren meih astellen.Ganz einfach gesoot an wast machen mer dann no der Saison mat deenen Leid,an en plus dast kascht jo och sin Leid dann och bereed fir méih zebezuelen oder?

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here