Auf einer Fläche von 2.100 Quadratmetern kann das Interventionszentrum 16 Einsatzfahrzeuge aufnehmen. Daneben sind ein Schlauchturm, eine Waschanlage, ein Kommandoposten, Werkstätten, Lagerräume, Büros, Aufenthaltsräume, eine Küche, ein Raum zur Ausbildung des Nachwuchses usw., usf. in dem neuen Echternacher CIS (Centre d’intervention et de secours) eingerichtet.
Inneminister Dan Kersch war zur Einweihung gekommen und beglückwünschte den Bürgermeister- und Schöffenrat zu der neuen Infrastruktur, mit der die alten Gebäude an der Luxemburgerstraße ersetzt werden.

r.s.