Der “rasende” Vogel wurde in einer Tempo-30-Zone mit 43 Stundenkilometern gemessen, wie die Polizei in Zweibrücken am Donnerstag berichtete. Zunächst hatten die beiden Beamten an der Kontrollstelle vor einem Rätsel gestanden.

Die Messanlage löste aus, ohne dass ein Auto zu sehen war. Als die Ordnungshüter genauer hinschauten, entdeckten sie auf dem Blitzerfoto den flatternden Papageien.

Verwarnungsgeld

Die wildlebenden Halsbandsittiche haben sich in einem Park in Zweibrücken angesiedelt. Sie gehörten zum Stadtbild, erläuterte ein Polizeisprecher.

Auf das eigentlich fällige Verwarnungsgeld von 15 Euro muss die Polizei nun aber verzichten. “Die Verfolgung konnten wir leider nicht aufnehmen”, scherzte der Sprecher.

Tageblatt.lu/dpa