Weniger CO₂-Ausstoß durch ein neues Atomkraftwerk: Das war eine der Ideen, die die belgische Regierung am Donnerstag vorbrachte. Der Plan war es, durch ein neues Kernkraftwerk die Ziele des Klimapaktes einzuhalten. Bis 2040 sollte die das Atomkraftwerk gebaut werden.

Doch daraus wird wohl nichts. Olivier Chastel, Präsident der belgischen Partei “Mouvement réformateur”, dementierte einen solchen Plan und erteilte der Idee eine klare Absage. In der Sendung “Jeudi en prime” stellte der Politiker klar: “Es muss überhaupt nicht über ein neues Atomkraftwerk gesprochen werden. Die Kosten alleine erlauben uns, zu beweisen, dass das schlicht nicht zu bezahlen wäre.”

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here