Ein Rekordumsatz von 18,2 Millionen und rund 630.000 Besucher im vergangenen Jahr reichen offenbar nicht, um den Zoo in Amnéville am Leben zu erhalten. Am Donnerstag stellte der Tierpark einen Antrag auf Konkursverwaltung, schreibt die französische Nachrichtenagentur AFP. Die Einnahmen können die Investitionen nicht tragen, wird Direktor Michel Louis zitiert.

“Diese Entscheidung ändert nichts für Besucher, Mitarbeiter und Tiere”, betont der Chef. “Ich habe einen Kredit von 4,5 Millionen Euro beantragt, um geplante Investitionen zu finanzieren sowie eine Laufzeitverlängerung von zehn statt bisher sieben Jahren. Allerdings haben einige der zwölf Banken abgelehnt, das Darlehen zu gewähren.” Aus diesem Grund stellt jetzt der Zoo einen Antrag auf richterliche Aufsicht, so Louis.

Nach Angaben des Zoo-Direktors haben 631.000 Menschen den Tierpark 2015 besucht, laut Louis sei das ein “außergewöhnlich” gutes Jahr gewesen. Nicht zuletzt wegen der Show “Tiger World”, die seit April 2015 läuft.

Lesen Sie auch:

Snowhall in Amnéville vor dem Aus

Tageblatt.lu