Bis auf den Pariser Platz standen die Leute. Bei bestem Wetter startete gegen 12.15 Uhr , nachdem die Luxemburger Nationalhymne gesungen worden war, die traditionelle Militärparade in der Avenue de la Liberté. Und wie jedes Jahr säumten Tausende Menschen die Straße.

Gleich zu Beginn der Parade überflog ein Awacs-Aufklärungsflugzeug die Stadt..Den Auftakt machte die Militärmusik. Danach ging es im Gleichschritt los. Militär, Polizei, Hilfsdienste, Union Grand-Duc Adolphe, diverse Hilfsorganisationen defilierten an der Ehrentribüne vorbei.

Großes Volksfest

Während der Parade herrschte ausgelassene Stimmung. “Der Nationalfeiertag ist ein großes Volksfest. Es zeigt, dass wir ein geeintes Land sind. Da muss man doch dabei sein”, erörtert Claude, pensionierter Staatsbediensteter. Besonders die schweren Gefährte von Armée, Polizei, Zoll und Feuerwehr wurden mit “Oh- und Ah”-Rufen empfangen.

Im Anschluss an die Militärparade fand auf dem Rousegaertchen ein Fest, anlässlich des 50. Jubiläums der Luxemburger Freiwilligenarmee statt.

René Hoffman