Am 9. September 1944 fuhren die ersten US-Soldaten der 5. Panzerdivision bei Petingen über die Grenze. Einen Tag später rückten die US-Truppen in Luxemburg-Stadt ein. Der 70. Jahrestag wurde am Dienstag in Petingen groß gefeiert. Neben Vertretern der Regierung und Premierminister Xavier Bettel war auch Großherzog Henri anwesend.

Wegen der Gedenkzeremonie kam es im Großraum um Petingen zu einem Verkehrschaos. Das Zentrum von Petingen war für den Verkehr gesperrt. Auf der N5 von Dippach nach Bascharage ging nichts mehr. Ebenfalls ein Riesenstau bildete sich auf der A13 zwischen Beles und Biff. Bis zu 45 Minuten mussten Berufspendler im Schneckentempo heimfahren.

Tageblatt.lu