Der European Newspaper Congress (ENC) ist jedes Jahr einer der Haupttreffpunkte der Printmedien. Verleger, Journalisten und Medienfachleute aus Europa, aber auch von allen anderen Kontinenten beraten während zwei Tagen über Strategie, Inhalte und Design ihrer Medien.

Die Auflage 2017, die am Dienstag in Wien ihren Abschluss fand, setzte sich kritisch mit den Begriffen “Fake News”, “Populismus” und im weitesten Sinne “Medienwandel” auseinander. Zu den Highlights der Feierlichkeiten gehörten die Reden des österreichischen Bundeskanzlers Christian Kern und von Giovanni di Lorenzo, Chefredakteur von Die Zeit.

“Awards of Excellence”

Höhepunkt des ENC ist jeweils die Verleihung der “Awards of Excellence”, die herausragende Leistungen einzelner Zeitungen im Bereich von Content und Design würdigen. Das Tageblatt, das in Wien bereits 2016 fünf Auszeichnungen erhielt, wurde auch 2017 mit fünf Preisen ausgezeichnet.

Der Journalismus der “T“-Redaktion und das vom Zeitungsdesigner Hans-Peter Janisch gestaltete sowie das von unseren Grafikern praktisch umgesetzte Design wertete die Jury gleich fünf Mal als preiswürdig. Dhiraj Sabharwal, stellvertretender Chefredakteur des Tageblatt, und Tageblatt-Grafiker Yannick Schumacher nahmen die Auszeichnungen auf der Bühne des Wiener Rathauses entgegen.

Die Preise

Gleich zwei Awards gab es in der Kategorie “Cover und Coverstory”, wobei insgesamt vier “T“-Ausgaben von der Jury hervorgehoben wurden. Bewertet werden hier eine Folge von thematischen Seiten, die ihren Auftakt im Aufmacherthema auf der ersten Zeitungsseite hat.

Des Weiteren siegte das Tageblatt zweimal in der Kategorie “Alternative Storytelling” (Alternative Erzählform). Auf beiden Seiten wurden komplexe Themenbereiche in grafischer Form erklärt. Zu guter Letzt prämierte die Jury eine “T“-Nachrichtenseite zum Thema Terror. Die Gewinner-Stories finden Sie in der Bildergalerie zu diesem Bericht.

Luxemburg

Das Tageblatt ist nicht die einzige Luxemburger Zeitung, die ausgezeichnet wurde. So holte das Luxemburger Wort zwei Awards (“Cover und Coverstory” sowie “Illustration”), während das Lëtzebuerger Journal einen Award in der Kategorie “Visual Storytelling” erhielt.

Am diesjährigen “European Newspaper Congress” nahmen über 500 Medienvertreter aus über 27 Staaten teil.

Tageblatt.lu