Bei einem Anschlag auf den bei Touristen beliebten Istanbuler Topkapi-Palast sind am Mittwoch mindestens zwei Menschen verletzt worden. Ein Unbekannter habe das Feuer eröffnet und sich dann eine Schießerei mit Sicherheitsleuten geliefert, berichteten türkische Fernsehsender. Der Schütze wurde von den Sicherheitskräften erschossen.

Augenzeugen berichteten, der Angreifer habe eine automatische Waffe. Er habe “Gott ist groß” gerufen und um sich geschossen. In einer Direktübertragung des Sender waren zunächst weiter Schüsse zu hören. Notarztwagen warteten nahe des Palastes auf den Einsatz.

Die Polizei sperrte das Gebiet, in dem sich zahlreiche ausländische Touristen aufhielten, weiträumig ab. Sicherheitskräfte waren auf dem von einer hohen Mauer umgebenen Gelände im Einsatz. Der Topkapi-Palast war früher Wohnsitz der osmanischen Sultane und Sitz der Führung. Er ist heute ein Museum, das täglich Tausende Besucher aus der ganzen Welt anzieht.

dpa/Tageblatt.lu