27. Januar 2017 22:26;Akt: 29.01.2017 15:32

Rettung aus dem Wasser

LAMADELAINE/BETTEMBURG

Golden Retriever sind bekannt dafür, begeisterte Schwimmer zu sein. Doch in diesem Fall hätte der Badespaß beinahe kein gutes Ende gehabt. Schlimm hätte es auch für eine Person in Bettemburg ausgehen können, die auf vereistem Teich einbrach.

Am Donnerstagabend gegen 18 Uhr wurde der Bereitschaftsdienst der Feuerwehr Petingen zu den "Rollenger Weiheren" gerufen. Auf dem nur noch leicht zugefrorenen Teich war ein Hund eingebrochen. Der schon stark unterkühlte Golden Retriever, der fast am Ende seiner Kräfte war, drohte zu ertrinken.

Ein kleines Fischerboot, welches sich am Ufer befand, wurde sofort zur Rettung des Hundes genutzt. Der Hund wurde mit zur Feuerwache genommen, dort getrocknet und aufgewärmt und anschließend zum Tierarzt gebracht. Die Feuerwehr mit 6 Mann und 2 Fahrzeugen, ein Vertreter der Tauchereinheit und die Polizei Differdingen waren im Einsatz.

Am Freitagabend gegen 18.00 Uhr war eine Person im Weiher des Parks Jacquiont in Bettemburg ins Eis eingebrochen. Als die Feuerwehr am Unfallort ankam, hatte ein Polizeibeamter die Person schon aus dem Wasser gerettet. Bis zum Eintreffen der Ambulanz wurde die Person versorgt und anschließend zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht.

Tageblatt.lu

Zum Thema