Am frühen Sonntagmorgen kam eine junge Frau zur Polizei in Luxemburg-Stadt und behauptete, sie sei von ihrem Cousin verprügelt worden. Als ein Beamter beim mutmaßlichen Täter anrief und ihn dazu befragte, rastete der Mann aus. Er beschimpfte den Polizisten und erklärte ich, er habe keine Angst vor der Polizei. Nach Polizeiangaben, sagte der Mann weiter, er würde alle mit seiner Kalaschnikow töten.

Anschließend wurde eine Hausdurchsuchung angeordnet. Aus Sicherheitsgründen nahm eine Spezialeinheit der Polizei den Mann fest. Er wurde am Sonntagnachmittag dem Untersuchungsrichter vorgeführt.

Tageblatt.lu