Die Autobahnpolizei führte am Freitagmorgen eine Schwerlastkontrolle auf der N31 in Höhe Petingen durch. Dabei stellten die Beamten 26 gebührenpflichtige Verwarnungen aus. Mehrere Lastkraftwagen wurden sichergestellt – ihre Ladung musste nachgesichert werden.

Ein mit tonnenschweren Stahlträgern beladener Laster musste zurück zum Verlader, um seine Fracht ordnungsgemäß zu sichern. Die Polizei schnappte auch etliche Lkw-Fahrer, die die N31 als Alternative Richtung Belgien nutzten. Das ist für Laster allerdings verboten – die Fahrer wurden verwarnt und zurück auf die Autobahn geleitet.

3 Kommentare

  1. da sollten sich franzosen und belgische behoerden mal unser rezept mit den den deutschen anschauen __ die koennen die leute nur abblitzen haben dazu nicht des faehige material ___gute arbeit bei uns immer im einsatz und machen dabei noch gute kasse

  2. An sou engem Fall misst de Camion konfiskéiert gin a versteet gin.an de Chaufeur 6 Méint de Permis ofgeholl kréien.HärBausch maacht eppes,Luutepotoen ofseeën geet nit duur.

  3. Wenn das Fahrzeug vom Foto gemeint ist, stellt man sich die Frage, ausser das Gummimatten fehlen, was falsch ist? Haben die Kontrollbehörden auch die passende Ausbildung?
    Im Übrigen an die ganzen Laien hier, besser Mund halten, als Kappesbemerkungen machen…..

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here