Tausende Menschen in Luxemburg und der Großregion haben am Donnerstag gegen 11.30 Uhr ein besonderes Schauspiel beobachtet. Ein heller Blitz mit einem langen Schweif zog seine Bahn über den Himmel.

“Ja, es war ein Meteorit, ein sogenannter Tages-Meteorit oder auch Tages-Feuerkugel genannt,” erklärt Thomas Grau vom “European Research Center for Fireballs and Meteorites” (ERFM) aus Bernau bei Berlin.

“Voluminöse” Sichtung

Zahlreiche Menschen haben sich am Donnerstag beim ERFM gemeldet. Die Sichtungen reichen von Paris bis nach Hessen in Deutschland.

Grau spricht von einer “besonderen”, “voluminösen” Sichtung. Es muss sich um einen größeren Brocken gehandelt haben. Ob er den Erdboden erreicht hat, ist unklar. “Wenn er aus Richtung Frankreich kam, müsste man eigentlich über Belgien einen Überschallknall gehört haben,” sagt Grau.

Überschallknall

In Belgien sitzt die “International Meteor Organization” (IMO). Auch dort wurde der Meteorit beobachtet. Ein Überschallknall wurde bislang nicht registriert. Wir haben noch nicht alle Daten zusammen, heißt es aus Hove in Belgien.

Für die Meteor-Experten sind neben den Augenzeugen jetzt auch Video oder Fotomaterial wichtig. Eine Hilfe sind Webcams von Überwachungskameras. “Die Leute sollen ihre Kameras auf mögliche Meteoritaufnahmen prüfen. Auch bei Tageslicht findet man Spuren in Aufnahmen. Allerdings müssen die Kameras in westlicher oder südwestlicher Ausrichtung stehen.

“Meteoriten-Wolke”

In den vergangenen Wochen gab es zahlreiche Meteoriten-Sichtungen rund um den Erdball “Der Himmel ist zur Zeit nicht leer. Vielleicht hat die Erde eine ‘Meteoriten-Wolke’ eingefangen”, spekulieren die Experten. Ob sie alle aus einer Richtung im All kommen, ist unklar. “Das kann auch kreuz und quer passieren,” betont Thomas Grau.

Bei Meteoriten handelt es sich um nicht vollständig verglühte kosmische Brocken, die auf der Erde einschlagen. Diese Trümmer aus dem Weltall können von Kometen, Asteroiden oder anderen Planeten abgesprengt worden sein. Die Leuchterscheinung am Himmel wird dagegen Meteor oder auch Sternschnuppen genannt. Sie wird außer von Meteoriten auch von vollständig verglühenden Partikeln aus dem All verursacht.

Haben auch Sie das Phänomen am Himmel gesehen oder fotografiert? Schreiben Sie uns: web@tageblatt.lu

Tageblatt.lu