Hinter den großen Pest-Epidemien seit dem 14. Jahrhundert wie auch modernen regionalen Ausbrüchen steckt eine einzelne Erreger-Linie.

Der für die Schwarze Pest im Mittelalter verantwortliche Bakterien-Stamm verbreitete sich einer Studie zufolge zunächst von Asien nach Europa und von dort wieder nach China, wo Ende des 19. Jahrhundertes die bislang letzte Pandemie begann.

Das folgert ein internationales Forscherteam um Alexander Herbig, Kirsten Bos und Johannes Krause vom Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte in Jena vor allem aus Genom-Analysen von Pest-Erregern aus Barcelona, der russischen Stadt Bolgar und Ellwangen in Baden-Württemberg.

Tageblatt.lu/dpa