Syrien im Aufbruch

Die Opposition fordert den Rücktritt des Präsidenten. Der lässt sie niedermetzeln. Dennoch planen die Gegner von Bashar Al-Assad die Zeit nach ihm.

02. August 2012 17:33;Akt: 02.08.2012 17:42

Kofi Annan wirft das Handtuch

SYRIEN-MISSION

Der ehemalige UNO-Generalsekretär Kofi Annan gibt sein Amt per Ende August auf. Der Sonderbeauftragte für Syrien will sein Mandat nicht mehr erneuern.

Annan wurde im Februar als Vermittler engagiert. Er konnte die verfeindeten Lager aber nicht zu einem friedlichen Übergang bringen.  (Bild: ap)

Kofi Annan hat genug: Nach rund sechs Monaten gibt er sein Mandat als Sondergesandter für Syrien auf. Annan erneuert sein Mandat Ende Monat nicht mehr. UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon gab diese Entscheidung am Donnerstag in New York "mit tiefem Bedauern" bekannt.

Annan war am 23. Februar von der UNO und der Arabischen Liga damit beauftragt worden, im Syrien-Konflikt zu vermitteln. Er hatte einen Mehrpunkteplan für einen friedlichen Übergang in Syrien unterbreitet. Aber bereits die im Plan enthaltene Waffenruhe, eine der Vorbedingungen, wurde nie richtig befolgt.

20 Minuten / Tageblatt.lu

Zum Thema