Eine Affäre mit politischem Sprengstoff

Ein Bauunternehmer verzichtet auf sein Projekt zugunsten eines anderen. Freiwillig? Von Erpressung und Korruption ist die Rede. Die Regierung muss sich erklären. Ein Sturm im Wasserglas oder eine politische Bombe?

News

LIVETICKER

Premier Juncker: "Ich bin nicht bestechlich"

LIVETICKER

Premierminister Jean-Claude Juncker hat am Mittwoch alle Vorwürfen gegen die Regierung zurückgewiesen, dass beim Projekt Liwingen Genehmigungsprozeduren verhindern werden sollten. Auslöser der gemeinsamen Sitzung mehrerer Parlamentsausschüsse ist ein vertrauliches Schreiben an die Promotoren des Projekts Liwingen.

AFFäRE WICKRINGEN/LIWINGEN

Der integrale Bericht

AFFäRE WICKRINGEN/LIWINGEN

Der integrale Bericht des Staatsanwaltschaft zu den Erpressungsvorwürfen gegen Ex-Wirtschaftsminister kann jetzt auf der Internet-Seite des Parlaments gelesen werden.

EX-MINISTER

Mit dem Privatjet nach Cannes

EX-MINISTER

Während er in Europa den Euro-Brand löschen muss, muss Eurogruppen-Chef und Premierminister Jean-Claude Juncker sich zuhause mit den Flügen seiner Minister an Bord von Privatjets rumplagen.

AFFäRE WICKRINGEN

Der Bericht

AFFäRE WICKRINGEN

Die Affäre Wickringen/Liwingen hat mit der Parlamentssitzung am Dienstag ein vorläufiges Ende gefunden. Erpresst wurde niemand. Hier der Bericht der Voruntersuchung der Staatsanwaltschaft.

AFFäRE WICKRINGEN

Finck: Bankgeheimnis nicht verletzt

AFFäRE WICKRINGEN

BCEE-Generaldirektor Jean-Claude Finck zufolge wurde bei einem Telefongespräch mit Innenminister Jean-Marie Halsdorf das Bankgeheimnis nicht verletzt. Im Traum hat er sich an das Gespräch erinnert.

AFFäRE WICKRINGEN

Opposition fordert erneut U-Ausschuss

AFFäRE WICKRINGEN

Die Opposition im Parlament hat erneut einen Untersuchungsausschuss in der Affäre Wickringen gefordert. Ex-Minister Jeannot Krecké soll nicht vor Gericht.

AFFäRE WICKRINGEN

Krecké wird nicht angeklagt

AFFäRE WICKRINGEN

Die vier großen Parteien im Parlament verzichten auf eine Anklageerhebung gegen Ex-Wirtschaftsminister Jeannot Krecké. Innenminister Jean-Marie Halsdorf konnte keine Verletzung des Bankgeheimnisses nachgewiesen werden.

AFFäRE LIWINGEN

Halsdorf: Alles Lügen

AFFäRE LIWINGEN

Die Affaire Wickringen lässt Innenminister Jean-Marie Halsdorf nicht zur Ruh kommen. Er habe niemals als Gast von Promotor Becca an Sportsveranstaltungen teilgenommen.

AFFäRE WICKRINGEN

60 Staatsanwälte im Parlament

AFFäRE WICKRINGEN

Am Dienstag wird das Parlament entscheiden, ob in Sachen Epressungsvorwürfe gegen Ex-Minister Jeannot Krecké weiter ermittelt wird. Das Parlament fühlt sich unwohl in der Rolle des Staatsanwalts.

AFFäRE WICKRINGEN

"Keine Beweise für Erpressung"

AFFäRE WICKRINGEN

In der Affäre Wickringen hat die Staatsanwaltschaft keine Beweise für einen möglichen Erpressungsversuchs seitens eines Politikers gegenüber Bauunternehmer Rollinger gefunden. Die Justiz soll ihre Arbeit fortsetzen, meint die Opposition.

BCEE

Generaldirektor geht nicht ins Parlament

BCEE

Die Staatsbank und -sparkasse BCEE lehnt die Einladung der parlamentarischen Finanzkommission ab. Generaldirektor Finck sollte über ein Darlehen für Promotor Guy Rollinger Auskunft geben.

PROJEKT WICKRINGEN

Minister im Schwitzkasten

PROJEKT WICKRINGEN

DP und "déi gréng" lassen die Minister in den Parlametnsausschüssen defilieren. Am Mittwoch war Claude Wiseler (Nachhaltigkeit) dran. Als nächste ist Françoise Hetto (Mittelstand) an der Reihe.

AFFäRE WICKRINGEN

Regierung soll Berichte vorlegen

AFFäRE WICKRINGEN

LUXEMBURG - DP und déi gréng lassen nicht locker. In drei Briefen fordern sie von der Regierung Aufschluss über die Beziehungen zwischen Ministern und den Promotoren der Projekte Wickringen und Liwingen.

AFFäRE LIWINGEN

Krecké zeigt Meisch an

AFFäRE LIWINGEN

Der frühere Wirtschaftsminister Jeannot Krecké geht in die Offensive: Er startet eine Verleumdungsklage gegen den DP-Politiker Claude Meisch.

AFFäRE WICKRINGEN/LIWINGEN

Der Weg durch die anderen Ausschüsse

AFFäRE WICKRINGEN/LIWINGEN

LUXEMBURG - Einen Untersuchungsausschuss im Dossier Liwingen/Wickringen haben DP und „déi gréng“ nicht bekommen. Nun versuchen sie es über die normalen Parlamentsausschüsse.

AFFäRE LIWINGEN

Es hagelt Anzeigen

AFFäRE LIWINGEN

Bauunternehmer Guy Rollinger erstattet Anzeige gegen Unbekannt. Ex-Wirtschaftsminister Jeannot Krecké zeigt Guy Rollinger an.

DER KOMMENTAR

Parlamentarisches Pingpong

DER KOMMENTAR

In der Parlamentsdebatte am Mittwoch um die „Affäre“ Wickringen/Liwingen wurde viel geredet. Zu viel. Viel wurde einfach zerredet.

AFFäRE LIWINGEN

Staatsanwalt schaltet sich ein

AFFäRE LIWINGEN

Die Affäre Wickringen/Liwingen beschäftigt nun auch die Staatsanwaltschaft. Sie hat eine Voruntersuchung eingeleitet.

PARLAMENT

"Verhaltenskodex für die Regierung"

PARLAMENT

Haben Regierungsmitglieder den Promotor Guy Rollinger erpresst? Neue Elemente haben die Sprecher von DP und déi gréng am Mittwoch im Parlament nicht vorgebracht. Die Regierung hat jeglichen Vorwurf zurückgewiesen.

AFFäRE LIWINGEN

Showdown im Parlament

AFFäRE LIWINGEN

Wer zieht nach der Debatte über das Dossier Liwingen/Wickringen den Kürzeren? Gleich mehrere Regierungsmitglieder müssen sich am Mittwoch gegen Vorwürfe von DP und "déi gréng" wehren.

REAKTIONEN

"Bei Verstößen Justiz einschalten"

REAKTIONEN

LSAP und CSV stehen dem Einsetzen eines Untersuchungsausschusses in Sachen Projekt Liwingen skeptisch gegenüber. Einer der Zeugen in der Affäre um eine mögliche Erpessung eines Promotors heisst Paul Helminger.

PROJEKT LIWINGEN

"Regierung erpresste Promotor"

PROJEKT LIWINGEN

LUXEMBURG – Die Regierung stelle die Interessen der Promotoren vor denen des Landes. Nach ersten Anschuldigungen vor einigen Wochen in Sachen Liwingen, legten beide Parteien am Donnerstag nochmals nach. Sie fordern einen Untersuchungausschuss.

BCEE-DARLEHEN FüR PROMOTOR

"Kein Minister ist interveniert"

BCEE-DARLEHEN FüR PROMOTOR

Die Regierung hat sich nichts vorzuwerfen. Sie habe keinerlei Einfluss auf die Vergabe eines Millionenschweren Darlehens an den Promotor des Shopping-Centers Wickringen ausgeübt.

PROJEKT LIWINGEN

"Die Regierung hat gelogen"

PROJEKT LIWINGEN

LUXEMBURG - Die Regierung hat das Parlament in Sachen Projekt Liwingen belogen. Das sagt die DP, die am Dienstag sogar von Amtsmissbrauch spricht.

CAUSA ROLLINGER/BECCA

Hat der Staat nachgeholfen?

CAUSA ROLLINGER/BECCA

Hat Bauunternehmer Rollinger einen zweistelligen Millionenbetrag mit Hilfe der Regierung erhalten, um Partner im gestorbenen Projekt Wickringen auszubezahlen?

VERTRAGSBRUCH

Rollinger zieht Becca vor Gericht

VERTRAGSBRUCH

Bauunternehmer Guy Rollinger verklagt den Geschäftsmann Flavio Becca. Es geht um eine nicht getätigte Ausgleichszahlung für das gescheiterte Shoppingcenter-Projekt in Wickringen.

PROJEKT LIWINGEN

Regierung: Niemand wurde geschmiert

PROJEKT LIWINGEN

LUXEMBURG - Es ging alles mit rechten Dingen zu. Das ist die Botschaft der Regierung am Mittwoch im Parlament. Persönliche Vorteile habe in der Regierung keiner am Projekt Liwingen.

PROJEKT LIWINGEN

Ausschüsse tagen öffentlich

PROJEKT LIWINGEN

LUXEMBURG - In der Affäre um Regierungszusagen zum Fußballstadion samt Einkaufszentrum Liwingen soll bereits am Mittwoch mehr Licht kommen. Die Regierung stellt sich den Fragen der Abgeordneten.

Hintergrund

„LJ“-UMFRAGE ZU LIWINGEN

Breite Mehrheit für „Commission d’enquête“

„LJ“-UMFRAGE ZU LIWINGEN

TNS Ilres hat im Auftrag der Tageszeitung Lëtzebuerger Journal eine Umfrage zum geplanten Bau eines neuen Fußballstadions in Liwingen und der diesbezüglichen politisch-finanziellen Affäre durchgeführt.

AFFäRE LIWINGEN

Bei Erpressung drohen Haft- und Geldstrafen

AFFäRE LIWINGEN

In der Affäre Liwingen/Wickringen fiel des öffteren der Begriff "Erpressung". Die Justiz hat eine Voruntersuchung eingeleitet. Epressung wird in Luxemburg hart bestraft.