Beim Stand von 12.807,04 Punkten und einem Plus von 0,29 Prozent ging der Leitindex in den Feierabend, nachdem er im frühen Handel sogar bis auf ein neues Rekordhoch mit 12.832,29 Zählern geklettert war. Der MDax der mittelgroßen Werte gewann 0,43 Prozent auf 25.053,61 Punkte. Für den TecDax ging es um 0,71 Prozent hoch auf 2.226,19 Zähler.

Neben der Erholung der Ölpreise begründeten Händler die Gewinne auch mit dem Wahlsieg der CDU in Nordrhein-Westfalen (NRW) mit der möglichen Koalitionsbildung mit der FDP. Das verleihe Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Rückenwind im Wahlkampf für die Bundestagswahl und sorge für politische Stabilität, was den Börsen gefalle.

Rückenwind für Merkel

Unter den Einzelwerten im Dax verbuchten die Aktien des Versorgers RWE nach Vorlage des Geschäftsberichts die größten Gewinne mit plus 3,91 Prozent. Händler sprachen von “besser als erwartet” ausgefallenen Zahlen zum Jahresauftakt und verwiesen vor allem auf das operative Ergebnis.

Ein Plus von 2,73 Prozent verbuchten an zweiter Stelle im Dax die Papiere des Chipherstellers Infineon. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hatte sie wegen der positiven Aussichten für das Auto- und Industriegeschäft zum Kauf empfohlen. Gute Geschäfte mit Kupferschrott verhalfen Aurubis zu einem guten zweiten Geschäftsquartal. Die Titel von Europas größter Kupferhütte stiegen an der MDax-Spitze um 5,66 Prozent.

Tageblatt.lu/dpa