Im März 2011 war der ADR-Politiker in einen tödlichen Unfall zwischen Dommeldingen und Waldhof verwickelt. Bei einem Abbiegevorgang auf die Autobahn 7 kollidierte sein Wagen mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Durch die Wucht des Aufprall wurde seine damals 88-jährige Tante auf dem Rücksitz getötet.

Am Donnerstagmorgen fiel das Urteil: Wegen fahrlässiger Tötung wurde Jacques-Yves Henckes zu einer Bewährungsstrafe von drei Monaten, einem einjährigen Fahrverbot, ebenfalls auf Bewährung, sowie einer Geldstrafe in Höhe von 3.500 Euro verklagt. Ob der ADR-Politiker in Berufung geht, ist noch nicht bekannt.

Tageblatt.lu