Ein Mann meldet der Polizei am Dienstagabend, dass ein Fahrzeug in Schlangenlinien von Heiderscheid in Richtung Niederfeulen unterwegs sei.

Der Mann gab an, bis zum Eintreffen der Polizei hinter dem Auto zu bleiben. Später meldete er dann, dass das Fahrzeug in einem Hof in Ettelbrück abgestellt wurde.

Anzeige

Aufgrund des Autokennzeichens konnte der Fahrzeugbesitzer ausfindig gemacht werden. Die Beamten trafen den Fahrer in seiner Wohnung an, welcher sichtlich unter Alkoholeinfluss stand.

Weiterer Alkoholtest fehlgeschlagen

Ein erster Atemlufttest ergab, dass der zulässige Höchstwert deutlich überschritten wurde. Ein weiterer Alkoholtest konnte auch nach sieben Fehlversuchen nicht durchgeführt werden.

Demnach wurde der Mann zwecks Durchführung einer Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht. Ihm wurde daraufhin der Führerschein entzogen.

Zu Fuß nach Hause

Einen weiteren Zwischenfall gab es am selben Abend gegen 23 Uhr in Gilsdorf. Hier meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer der Polizei ein verunfalltes Fahrzeug. Ein Beleuchtungsmast wurde beschädigt, aufgrund dessen der Strom ausgefallen war. Außerdem wurde gemeldet, dass sich keine Person mehr im Auto befand.

Vor Ort trafen die Beamten auf das verunfallte Fahrzeug. Der Wagen wurde den Beamten zufolge von Gilsdorf in Richtung Broderbour gesteuert. In einer Kurve habe der Fahrer vermutlich die Kontrolle über sein Auto verloren und sei gegen einen Beleuchtungsmast geprallt, welcher daraufhin umfiel und die Stromversorgung unterbrach.

Es stellte sich heraus, dass der Fahrer zu Fuß nach Hause gegangen war, wo er von der Polizei aufgesucht wurde. Ein Atemlufttest ergab, dass der zulässige Höchstwert deutlich überschritten wurde. Daraufhin wurde ihm der Führerschein entzogen.

Tageblatt.lu