Unter den Ehrengästen bei Feier in der Rockhal auf der ehemaligen Arbed-Industriebrache Belval befanden sich unter anderem Großherzog Henri und Großherzogin Maria-Teresa sowie Premierminister Jean-Claude Juncker.

In seiner Rede erinnerte ArcelorMittal-Präsident Lakshmi Mittal daran, dass die Stahlindustrie sich stets ihres zyklischen Charakters erinnern müsse. Das sei der Schlüssel zum Erfolg. Sie müsse sich dieser Eigenart anpassen und die Schwierigkeiten überwinden, wenn sie sich stellen. Für die europäische Stahlindustrie sei dies von entscheidender Bedeutung. Die ArcelorMittal-Werke in Luxemburg, Frankreich und Spanien müssten sich in den kommenden Monaten auf den Erfolg konzentrieren, und das in einem Umfeld, wo Wachstum nicht automatisch gesichert ist.

Sich der Nachfrage anpassen

Konkrete Aussagen des Konzernchefs zu den Luxemburger Standorten konnte man sich bei diesem offiziellen Anlass nicht erwarten. Seit Wochen wird über eine mögliche Schließung der Werke in Rodange und Schifflingen spekuliert. Hier wird Baustahl produziert, dessen Nachfrage stagniert. In seiner Rede sagte Lakshmi Mittal, dass man 2008 eine Krise durchgestanden habe. Man habe darauf mit einer Reduzierung der Produktion geantwortet, um sich der Nachfrage anzupassen. „Wir müssen stets bereit sein, es erneut zu tun, wenn die Umstände es erfordern“, sagte er.

Tageblatt.lu