Im “Luxemburger Wort” las ich am 10. Juli, dass die Stadt Luxemburg die Place Auguste Laurent in Limpertsberg beim “Lycée de garçons” neu gestaltet wird, und dies nachdem der Platz 2011 für 5 (fünf) Millionen Euro erneuert worden war. Diesmal ist die Neugestaltung ein Schnäppchen von “100.000 Euro” für Installationen und “350.000 Euro” für die Arbeiten. Ich habe mir diese Zahlen mehrfach angeschaut und konnte es nicht fassen. Nach knapp sechs Jahren muss zu den fünf Millionen nochmals fast eine halbe Million Euro investiert werden!

Es ist nun nicht so, dass es einen nachvollziehbaren Grund für diese Ausgaben gäbe, zum Beispiel dass der Belag oder die bestehenden Bänke kaputt wären, nein! Der Platz gefällt manchen Einwohnern nicht. Es wäre nur gerecht, wenn diese Einwohner die Kosten für die Neugestaltung auch übernehmen würden.

Anzeige

Es wird immer teurer, in der Stadt zu wohnen, was unsere Politiker genügend hervorheben, die Gebühren werden ebenfalls immer erhöht, aber für solchen Unsinn ist genügend Geld zur Verfügung. Vielleicht kann man den Platz ja noch vor den Wahlen einweihen.

Ich möchte unterstreichen, dass es aber außerdem auch Einwohner im Viertel gibt, denen der Platz gut gefällt, ein paar zusätzliche Bänke unter den Bäumen im Schatten hätten vollends genügt. Ich bin jetzt gespannt, wie es sich mit dem Müll auf dem Platz entwickeln wird, wenn Picknicktische und so weiter aufgestellt sind.

Als Bürger der Stadt und Einwohner von Limpertsberg bin ich jedenfalls geschockt über diese Vergeudung von Steuergeldern.

M. Mangen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here