Di., 28. Januar 2020

Premium /  


  1. Laird Glenmore /

    Was für ein Quatsch : Jahrzehnte lang haben Anwälte, Notare, Fiducaires und der Luxemburger Staat davon gelebt das Ausländische als auch Inländische Unternehmen mit Firmenkonstruktionen à la Holding als Dachgesellschaft und andere Firmen in billig Steuer Ländern oder Off Shore Niederlassungen hatten, weiterhin gab es Kantone in der Schweiz wo die Besteuerung sehr gering war, alle haben davon profitiert und jetzt versucht man die goldene Kuh zur Schlachtbank zu führen was für ein Hohn.
    Ich dachte bisher immer das Luxemburg ein eigenständiges Land ist und sich nicht von anderen vorschreiben läßt was es zu machen hat, deswegen verstehe ich auch nicht warum man sich um ausländische Firmen wie Google oder griechische Joghurt Produzenten bemüht das ganze System hat einen fahlen Beigeschmack.

    • Rudi /

      “deswegen verstehe ich auch nicht warum man sich um ausländische Firmen wie Google oder griechische Joghurt Produzenten bemüht ”

      Genee, och d’Goodyear, Dupont, Arcelor, Cora, Match etc ofschafen, da gi mer all an de Cactus schaffen.

  2. Le républicain zu London /

    Die Sache ist trotzdem irre, wenn also eine ASBL ihr leitendes Gremium angeben muss, das ja schon im alten Firmenregister stand sowieso, heißt das noch lange nicht dass diese Leute dann die Begünstigten der ASBL sind, und es gibt viele ASBLs im sozialen und humanitären Bereich ….wo die richtigen Nutznießer nur allgemein eben in der Satzung der ASBL angegeben werden…

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen