Diese Bilder aus Katalonien gehen um die Welt: prügelnde Polizisten der spanischen Nationalgarde, Bürger, die in Wahllokalen auf dem Boden liegen, gekrümmt, verletzt. Die Opfer sind alt, jung, männlich, weiblich. Manche gedemütigt, andere wutentbrannt. Ist das die Rolle der Polizei, die Bürger derart zu schikanieren? Bestimmt nicht.

Ok, das Referendum über die Unabhängigkeit der Katalanen ist illegal. Aus mehreren Gründen. Aber rechtfertigt das diese schiere Brutalität der Nationalgarde? Madrid jedenfalls pocht darauf, jegliche Abstimmung zu unterdrücken. Auch mit Gewalt und unter Anwendung von Sabotage.

Doch genau diese Haltung ist falsch. Denn die Katalanen wollen über sich selbst bestimmen. Sie wollen nicht zwingend ihre Unabhängigkeit. Aber sie wollen mehr Rechte, nach dem Vorbild der Basken. Doch die konservative Regierung Rajoys lehnte einen Dialog bislang ab.

Das Chaos auf den Straßen Kataloniens jedenfalls spielt niemandem in die Hände. Die Katalanen sind wütend und wollen jetzt erst recht – auch viele, die bislang dagegen waren – die Unabhängigkeit. Und die Regionalregierung aus Barcelona unter Carles Puigdemont gilt als Brandstifter. Sie hat die Menschen dazu angestiftet, trotz aller Illegalität am Referendum teilzunehmen. Und Madrid hat auf ganzer Linie versagt. Was bleibt, sind die Bilder brutaler Polizisten in den Köpfen der Menschen.

Die Lösung wäre eigentlich, einen Kompromiss mit Madrid zu finden, der den Katalanen mehr Autonomie gewähren könnte. Dies würde eine Verfassungsänderung voraussetzen. Doch nun stehen die Zeichen auf Konfrontation.

4 Kommentare

  1. Rajoy der neu Caudillo de Espana, Franco ist wieder auferstanden. Rajoy dessen Regierung von Korruptions Skandalen erschüttert wird brauchte eben ein Ablenkungsmanöver und da kamen die Katalanen gerade recht….und die Guardia Civil berühmt aus der Franco Zeit wurde einfach auf die Leute losgelassen mit Schlagstöcken und Gummigeschossen…Demokratie eben nach Faschisten Art….den das Referendum war ja illegal….

  2. soll sich da eine neue Gruppierung ETA formieren? Dann gute Nacht Spanien. Eins hat dies bewiesen, ob Diktatur oder Demokratie, es wird niedergeknüppelt was das Zeug hält, und das ist Fakt. So oder so sind wir der Machtgier der jeweiligen Institutionen ausgeliefert, und die Medien tun wieder ihres dazu beitragen.

  3. Soll jetzt jede Region sich einfach loslösen weil sie meinen sie kämen dann besser weg? Dann ist Europa nur noch ein Flickenteppich und der Rest der Welt hat leichtes Spiel. Nur gemeinsam kann man stark sein.
    Ich bin der Meinung man könnte ja ein Exempel statuieren. Wenn Katalonien unbedingt raus will – dann auch raus aus Europa, raus aus dem Euro und auch raus aus der Championsleague. Entweder ganz drin oder ganz raus.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here