Die Nachricht, dass Luxemburg den öffentlichen Transport als erstes Land vollständig kostenfrei machen will, ging um die Welt. Sogar der amerikanische Politiker Bernie Sanders hat die neue luxemburgische Regierung für diese Entscheidung gelobt.

Wenn Luxemburg in den internationalen Schlagzeilen steht, geht es meistens um Steuerparadiese, diverse Leaks und dergleichen. Man kann sagen, dass, wenn Luxemburg in den Nachrichten vorkommt, in der Mehrzahl der Fälle das Image des kleinen Landes darunter leidet.

Aus diesem Grund wurde die millionenschwere Nation-Branding-Kampagne gestartet. Luxemburg hat große Summen ausgegeben, um sein Image im Ausland aufzupäppeln. Ob das Nation Branding zu dem gewünschten Ziel geführt hat, lässt sich nur schwer feststellen. Fürs Image des Landes hat die jüngste Entscheidung mehr gebracht als jede Werbekampagne.

Schade nur, dass die Pendler für die Kosten dieser Entscheidung aufkommen müssen. Dies ist ungerecht, da der öffentliche Transport dann doch nicht so leistungsfähig ist, dass er eine gleichwertige Alternative zum eigenen Auto wäre.

Eigentlich könnte man auch den kostenlosen öffentlichen Nahverkehr aus dem Nation-Branding-Budget begleichen, weil die Nachricht dieser Entscheidung um die Welt ging und dazu beitrug, das Image des kleinen Landes zu verbessern.

7 Kommentare

  1. Eher Nationblending statt Nationbranding!
    Gratis ist gar nichts und den Preis…. zahlt wer? CFL: rund 60 Millionem insgesamt, AVL 24 Millionen, TICE und RGTR?? – Alles GRATIS!
    Die Diskussionen zu diesem Reizthema sind erst eröffnet und jenen Liberalixen (eine klare DP- Vorgabe!) voreilig Glauben zu schenken, und die irgendeiner ÖPNV-Kompetenz völlig unverdächtig sind, und die sich der gesamten Tragweite und der Konsequenzen dessen, was man da ob internationaler “Lobeshymnen” zu veranstalten gedenkt, und die bestimmt nicht nur finanzieller Natur (aber sehr wohl ebenfalls!) sind, wird man noch erleben!
    Es wird ganz einfach nicht funktionieren!

  2. Eher Nationblending statt Nationbranding!
    Gratis ist gar nichts und den Preis…. zahlt wer? CFL: rund 60 Millionem insgesamt, AVL 24 Millionen, TICE und RGTR?? – Alles GRATIS!
    Die Diskussionen zu diesem Reizthema sind erst eröffnet und jenen Liberalixen (eine klare DP- Vorgabe!) voreilig Glauben zu schenken, die irgendeiner ÖPNV-Kompetenz völlig unverdächtig sind, und die sich der gesamten Tragweite sowie der Konsequenzen dessen, was man da ob internationaler “Lobeshymnen” zu veranstalten gedenkt, und die bestimmt nicht nur finanzieller Natur (aber sehr wohl ebenfalls!) sind, wird man noch erleben!
    Es wird ganz einfach nicht funktionieren!

    • Nationblending – dat klengt richteg flott gell? Blouss dat englescht Wuert blending huet näischt mat lëtzebuergesche Wuert blenden ze dinn : Meaning of blending : To combine or mix (different substances) – To form a uniform mixture – To be unobtrusive or harmonious by resembling the surroundings or behaving like others in a group – To create a harmonious effect or result

  3. Schade, das hätte ich fast geglaubt. Habe nicht aufgepasst, die Nachricht kam doch 1 Tag nach Nikolaus. Würde gerne einpaar Cent für den ÖT bezahlen wenn ich denn in “angemessener” Zeit dorthin käme wo hin ich mal wollte.

  4. Gratis….Gratis…Ech kann et net mei heieren. Et ass neischt gratis am Liewen, irgendeen muss et bezuelen. Den Staat muss et am Budget hun, an fier datt et am Budget ass mussen Steieren bezuelt gin. Also ass et Allgemengheet deen bezillt, wuel gemierkt die Persounen die enger Arbecht no gin an Steieren bezuelen an iwert TVA kommen die Suen eran. D´Crechen …gratis…nee, die gin och vun den Steieren bezuelt, also vun ons alleguerten. An och vun deenen Leit die keng Kanner hun oder wellen mussen bezuelen matt den Steieren fier die friem Kanner…..an sou kann een nach vill Saachen opzielen…..Vill Saachen die duerch Steieren finanzeiert ginn vun all deenen schaffenden Leit…mee wou nemmen een klengen Deel am Endeffekt profiteiert…..an ech sinn mir secher daat vill vun deenen sech kromm lacht vun deem dommen schffenden Vollek…..

  5. D‘CFL bezillt scho méi wéi déi Millioune fir all hir Guichetsleit, Kontrolleren, Billjeeën, Verkafsautomaten, Contrôle des Recettes, Securitas asw. Si bezuelen soguer Leit, déi den Auslänner d‘Suen vun engem Billjee vun 2€ zréckiwwerweisen, déi net benotzt goufen. Do ginn dann nach schlussendlech e puer Cent mat Mandat iwwerwisen.
    Wann et net sollt duet goen, d‘Steieren op de Cannabis huelen dat labber mat eran.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here